Chilenische Fjorde

Tourcode 267767-01


Datum: 17. März - 04. April 2022


Reiseverlauf

Reisebegleitung: Diese Reise ist ohne PolarNEWS-Reisebegleitung.


1. Tag: Hinflug

Linienflug mit LUFTHANSA von Zürich über Frankfurt nach Buenos Aires.


2. Tag: Buenos Aires

Ankunft in Buenos Aires und Transfer zum Hotel.


3. Tag: Ushuaia

Weiterflug nach Ushuaia. Transfer zum Hotel. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.


4. Tag: Einschiffung

Unsere Reise durch Chiles spektakuläre Fjordregion beginnt in Ushuaia, der südlichsten Stadt Argentiniens, die am Beagle - Kanal liegt. Nach der Einschiffung machen wir uns mit dem Schiff vertraut und genießen einen Begrüßungs - Cocktail, bevor das Schiff ausläuft und wir schon in den ersten Stunden an Bord die wunderbare Landschaft bestaunen können.


5.Tag: Murray und Beagle-Kanäle und Kap Horn

Heute werden wir das berühmte "Horn", das Cabo de Hornos, sehen. Es ist schwierig, das Tagesprogramm vorauszusagen, da die Gewässer südlich des Horns bestenfalls unberechenbar sind. Bei schönem Wetter werden wir mit unseren Zodiacs auf der Isla Hornos an der Gedenkstätte für die Seeleute, die hier ihr Leben verloren haben, an Land gehen.


6.Tag: Garibaldi-Fjord und Alberto de Agostino- NP

Der heutige Höhepunkt ist die Fahrt in den engen und unglaublich schönen Garibaldi-Fjord im Alberto de Agostini-Nationalpark - ein UNESCO-Biosphärenreservat aufgrund seiner spektakulär aufsteigenden Gletscher und seiner reichen Pflanzen- und Tierwelt. Es ist nicht ungewöhnlich, in diesen Gewässern eine Gruppe von Killerwalen zu sehen, die sich an den Meeresfrüchten laben.


7. Tag: Fort Bulnes, Chile und Magellanstraße

Wenn wir die Insel Feuerland verlassen, fahren wir in die Magellanstraße und erreichen Fort Bulnes. Das Fort wurde 1843 an den felsigen Ufern der Punta Santa Ana unter dem Kommando von Präsident Bulnes Prieto erbaut, um die Kontrolle über die Magellanstraße und die Schiffe, die sie durchfuhren, aufrechtzuerhalten. Heute ist das Fort in seiner ursprünglichen Form restauriert und die Umgebung in die faszinierende Magellanstraße und den Magellanpark einbezogen.


8. Tag: Magellanstrasse

Landschaftlich reizvolle Fahrt durch die labyrinthischen Fjordlandschaften. Der Tag ist für eine Kreuzfahrt auf der legendären Magellanstraße vorgesehen, die das "Land des Feuers" vom südamerikanischen Kontinent sowie den Atlantik vom Pazifik trennt. Ferdinand Magellan, nach dem die Meerenge benannt wurde, war ein portugiesischer Entdecker im Auftrag des Spaniers Karl d. 1. und der erste, der 1520 die Meerenge befuhr.


9. Tag: Puerto Natales

Der Kapitän hat das Schiff in der Nacht mehr als 200 Kilometer durch Chiles kompliziertes Fjordsystem navigiert. Wir gehen in der Stadt Puerto Natales von Bord und unternehmen eine Busfahrt in den Torres del Paine Nationalpark. Gekrönt von den drei majestätischen Granittürmen "Torres del Paine" und "Paine Grande", 2.884 Meter über dem Meer, umgeben von riesigen Seen, kalbenden Gletschern und offenem Grasland, wo sich Guanakos ernähren, kann man mit Recht behaupten, dass dies einer der schönsten Nationalparks der Welt ist.


10.Tag: Fjordlandschaften

Inzwischen sind wir im tiefen Schärengarten, und das Schiff fährt durch die vielen schmalen Wasserwege, die fast alle als Kanäle bezeichnet werden. Die Route folgt den Kanälen Sarmiento, Esteban, Angostura, Inocentes und dann in den langen schmalen Kanal Messier. Es ist unglaublich schön, egal in welche Richtung die Augen gerichtet sind. Spitz zulaufende schroffe, oft schneebedeckte Berggipfel, Gletscher, viel Leben über und unter Wasser. Die Kanäle wurden alle während der jüngsten Eiszeiten geformt und erweitert, als sie von den Anden im Osten mit Gletschern gefüllt wurden. Wenn wir den 250 km langen Messier betreten, beginnen wir, kleine Fischerdörfer zu sehen. Wo es angebracht ist, werden wir Zodiacanlandungen entlang des Weges planen.


11. Tag: Puerto Edén und Brueggen-Gletscher

Unser Ziel heute Morgen ist der 60 km lange Brüggengletscher, der langsam von den riesigen patagonischen Eisfeldern herunterfließt. Wir kreuzen in sicherer Entfernung von der aktiven Gletscherfront - und fahren weiter nach Norden bereit für weitere Abenteuer. Es ist ein Muss, die kleine, völlig abgeschnittene Stadt Puerto Edén zu besuchen, die mit weniger als 200 Einwohnern am Ufer des Canal Messier liegt. Das Meer ist der einzige Zugang, denn weder Straßen noch Wege führen nach Edén. Die Stadt hat auch keine Straßen zwischen den Häusern und Geschäften, sondern nur Holzpromenaden. Die Bevölkerung lebt hauptsächlich von der Fischerei.


12. Tag: Caleta Tortel

Nach einigen Tagen in den Gletschersystemen, Fjorden und Wäldern, besuchen wir heute den kleinen Außenposten von Caleta Tortel. Das auf einer steilen Böschung gelegene Dorf hat keine Straßen, sondern ist über eine Reihe von Holzstegen verbunden, die die Häuser mit den städtischen Einrichtungen verbinden. Die meisten Wohnsitze haben Anlegestellen, da Boote praktisch das einzige Transportmittel sind. Wir setzen unsere Reise nach Norden fort, verlassen die Fjorde und erreichen den Pazifischen Ozean. Manchmal treffen wir auf wandernde Wale, die den Humboldt-Strom als „ozeanisches Förderband“ nutzen.


13. Tag: Auf See

Die Reise geht weiter entlang der chilenischen Küste, und wir haben Zeit, die Einrichtungen des Schiffes zu genießen. Vielleicht eine Massage, einen Besuch in der Bordboutique oder einen interessanten Vortrag über die Natur oder Kultur der Gegend.


14. Tag: Castro & Chiloe Insel

Am Morgen sind wir in der Nähe der Stadt Castro - der Provinzhauptstadt der Insel Chiloé. Die Stadt wurde 1567 gegründet und ist die drittälteste Stadt in Chile. Wir machen uns auf den Weg an Land und werden sofort von den bunten Stelzenhäusern am Hafen überrascht. Bekannt als "Palafitos", sind sie einfache Häuser, die von lokalen Fischern gebaut wurden. Die lokalen Märkte sind ein Höhepunkt und zeigen einige der eindrucksvollsten Handwerke und Textilien im Land. Am Nachmittag stechen wir wieder in See und beobachten von Deck aus die schneebedeckten Gipfel der zahlreichen Vulkane, die diese Region charakterisieren.


15. Tag: Mocha-Insel

Die abgelegene Mocha Insel liegt 35 Kilometer vor der Küste des chilenischen Festlands und ist ein wichtiger historischer Ort. Jahrhundertelang von den indigenen Mapuche-Völkern bewohnt, entdeckten die Europäer sie erstmals Mitte des 15. Jahrhunderts. Die Insel wurde sowohl von Piraten als auch von Sir Francis Drake besucht. Der Legende nach liegen mehr als 100 Schiffswracks in den umliegenden Gewässern. Wenn es die Wetterbedingungen erlauben, gehen wir an Land, wo es mehrere Wandermöglichkeiten gibt. Wir hoffen, die ansässigen Seelöwen zu erspähen und können mit Glück auf Wale treffen. Mit etwas Glück sehen wir den seltenen Rosafuß-Sturmtaucher, der in den Höhlen auf den bewaldeten Abhängen nistet.


16. Tag: Auf See

Auf dem Weg zum historischen Hafen von Valparaíso, haben wir noch einmal die Möglichkeit den Vorträgen unserer Bordlektoren zu lauschen. Oder wir verbringen unsere Zeit draußen an Deck, in den geräumigen Lounges oder auf der Brücke.


17. Tag: Valparaiso - Rückflug

Heute morgen erreichen wir Valparaiso. Es erfolgt ein Transfer zum Hotel in Santiago de Chile. Der Rest des Tages steht zu freien Verfügung. Wir nutzen die Zeit in der quirligen Metropole zu einem Stadtrundgang auf in Eigenregie.


18. -19. Tag: Rückkehr

Rückflug und Ankunft am nächsten Tag in Zürich.


Hinweis

Alle hier dargestellten Reiseverläufe dienen der groben Orientierung. Das Programm kann sich durch lokal vorherrschende Eis- und Wetterbedingungen, Verfügbarkeit von Anlandungsorten, sowie Tierbeobachtungsmöglichkeiten vor Ort laufend ändern. Der endgültige Reiseverlauf wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsreisen.

Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist obligatorisch. Eine Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport ist vorgeschrieben.



Diese PolarNEWS - Leserreise wird mit unserem Partner Ikarus Tours durchgeführt.


PREISE FÜR POLARNEWS - EXPEDITION

Alle Preise in CHF pro Person CHF
Kat. A = Einzelkabine, Französischer Balkon 14.750
Kat. B = Zweibettkabine, Französischer Balkon 12.500
Kat. C = Zweibettkabine, Albatros Standard-Kabine 10.840
Kat. D = Zweibettkabine, Balkon Standard-Kabine 12.660
Kat. E = Zweibettkabine, Balkon Suite 28qm² 14.740
Kat. F = Junior Suite 17.280
   
Einzelzimmer Zuschlag Landprogramm 500


Im Preis inbegriffen
● Linienflüge mit LUFTHANSA und LATAM ab/bis Zürich und Inlandsflüge mit AEROLINEAS ARGENTINAS inkl. Steuern und Gebühren
Bordsprache: englisch
● Hotelübernachtungen vor der Seereise lt. Tourverlauf
● Schiffsreise in der geb. Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
● Transfers in Buenos Aires, Ushuaia und Valparaiso lt. Programm
● alle Landgänge und Zodiacfahrten während der Seereise
● erfahrenes Expeditionsteam an Bord
● informative Vorträge zu Flora, Fauna und Gebiet
● Gummistiefel für die Dauer der Kreuzfahrt


Im Preis nicht inbegriffen
● nicht aufgeführte Mahlzeiten
● Trinkgelder
● Abflugstaxen in Argentinien
● alkoholische Getränke + Softdrinks an Bord
● Versicherungen

Zahlungsbedingungen
Anzahlung bei Buchung 20% des Reisepreises
Restzahlung 45 Tage vor Abreise

Stornobedingungen
Bis 91 Tage vor Reisebeginn 20% des Reisepreises
Ab 90 Tage vor Reisebeginn 98% des Reisepreises


Wenn Sie an dieser PolarNEWS-Leserreise Interesse gefunden haben, kontaktieren Sie uns doch einfach unter:

PolarNEWS AG
Ackersteinstr. 20
CH-8049 Zürich

Tel +41 44 342 36 60
Fax +41 44 342 36 61

Mail:
reisen@polarnews.ch

Hier können Sie weitere Infos anfordern


PolarNEWS 2009 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken