SV Rembrandt van Rijn - Oceanwide Expeditions





Das Segelschiff «Rembrandt Van Rijn» wurde Anfang des letzten Jahrhunderts als Focksegler für den Fang von Heringen eingesetzt. Es wurde im Jahr 1994 in den Niederlanden als Dreimastschoner für den Passagierbetrieb umgerüstet und segelte in Spitzbergen und den Galápagos Inseln. Im Jahr 2011 wurde das Schiff neu umgebaut und restauriert. Es ist mit moderner Kommunikations- und Navigationstechnik ausgestattet und entspricht den hohen Sicherheitsanforderungen.


Technische Daten

Reederei: Oceanwide Expeditions
Flagge: Niederlande
Bordsprache: englisch
Baujahr: Anfang 20. Jahrhundert/ Umbau/Renovation: 1994 / 2011
Länge: 49,50 m
Breite: 6,65 m
Tiefgang: 2,80 m
Max. Geschwindigkeit: 6,5 Knoten (Druchschnitt)
Stabilisatoren: nein
Strom: 220 V
Bordsprache: Englisch
Passagiere: 33
Besatzung: 12

Ausstattung
An Bord ist eine erfahrene Crew mit 12 Mitgliedern inklusive 2 Expeditionsguides.
Das Restaurant ist groß genug für alle Passagiere, sodass die Mahlzeiten gemeinsam eingenommen werden können. Weiterhin gibt es eine separate Bar mit Lesetisch. Das Schiff ist bestens geeignet für Expeditionsfahrten und verfügt über ausreichend Platz für Passagiere am Aussendeck, selbst wenn das Schiff unter Segel fährt. Zwei robuste Schlauchboote (Zodiacs) ermöglichen Anlandungen und Exkursionen in entfernten und unzugänglichen Gebieten, die von großen Schiffen nicht besucht werden können.

Kabinen
Das Schiff bietet ausreichend Raum für maximal 33 Passagiere in 16 Doppelkabinen: 1 private Drei-Bett-Kabine (mit Dusche, Toilette & Bullauge); 6 private Doppel-Innenkabinen (mit Dusche & Toilette, ohne Bullauge); 9 private Doppelkabinen (mit Dusche & Toilette, mit Bullauge).




2-Bett Kabine



Restaurant



Bar + Aufenthaltsraum



Natur pur erleben Sie mit dem 3-Mast-Segler «Rembrandt Van Rijn»

















PolarNEWS 2009 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken