Sie sind hier:

Arktis Expeditionen 2019

Arktis Expeditionen 2020

Ecuador + Galapagos 2019

Ecuador + Galapagos 2020

Ecuador - Galápagos Inseln

Galápagos Inseln

Antarktis Expeditionen 2019/20

Antarktis Expeditionen 2020/21

Reisetipps

Ferienmessen 2020

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Warum PolarNEWS

PolarNEWS lesen

Reisekataloge 2020/21 bestellen

Reisekatalog Arktis 2020/21 lesen

Reisekatalog Antarktis 2020/21 lesen

Polarreisen - Lastminute-Liste

Kontakt

Datenschutzerklärung

Impressum

Tourcode 067901-01

Datum: 16. September - 10. Oktober 2020

Wir erkunden zuerst die vielfältige Schönheit Ecuadors vom Regenwald bis zu den höchsten Gipfeln der Anden. Wir entdecken danach ausgiebig an Bord der erstklassigen Motorkatamaran-Jacht «Anahi» den Zauber des Galápagos-Archipels. Auf vielen Landgängen erleben wir hautnah die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der «Arche Noah des Pazifiks», wie der Archipel im Südpazifik auch genannt wird. Eine einzigartige Tier- und Pflanzenvielfalt, grösstenteils sogar endemisch, bereichern täglich unsere Fotosammlung auf dieser unvergesslichen Expeditionsreise.

Reiseverlauf

Reisebegleitung: Julia Hager, Meeresbiologin
(Änderungen der Reisebegleitung vorbehalten)

1. Tag: Hinflug - Quito

Morgens Flug von Zürich oder Basel mit KLM über Amsterdam nach Quito (2.850m). Ankunft am gleichen Abend. 2 Übernachtungen im ****Boutiquehotel IKALA.

2. Tag: Quito

Quito: Stadtrundfahrt im historischen Stadtkern mit der Kirche La Compañía und Auffahrt auf den Panecillo mit großartigem Rundblick. Anschl. Ausflug zum Äquator-Denkmal „Mitad del Mundo“.

3. Tag: Quito - Amazonas

Überlandfahrt den Osthang der Anden hinunter über Baeza und Tena in das Amazonas-Becken. Von San Pedro de Sumin aus halbstündige Bootsfahrt zur Yacuma Lodge. Am späten Nachmittag erste Begegnungen mit der indigenen Kichwa Kultur. 2 Übernachtungen in der YACUMA-ECOLODGE.

4. Tag: Amazonas

Vormittags eine Dschungelwanderung durch den Primärregenwald, je nach Wetterbedingungen zwischen zwei und vier Stunden lang. Nachmittags Besuch einer Kichwa Familie und ein Kanuausflug auf dem Río Napo oder einer seiner Zuflüsse.

5. Tag: Amazonas - Baños

Frühmorgens ein letzter Urwald-Ausflug. Vormittags Fahrt zunächst per Boot, dann weiter mit dem Bus über Puyo nach Baños, einer subtropischen Stadt am Fuß des Tungurahua Vulkans. Unterwegs ein Stopp am Wasserfall „Cascada del Diablo“. Übernachtung im ****Wellness Hotel SAMARI SPA.

6. Tag: Baños Riobamba

Fahrt über Ambato zum höchsten Gipfel Ecuadors, dem Chimborazo, einem erloschenen Vulkan mit über 6.300m. Fahrt bis auf 4.850m hinauf, und Möglichkeit die noch fehlenden 150 Höhenmeter bis zur Wymper-Hütte zu Fuß zurückzulegen. Übernachtung auf 2.800m Höhe in Riobamba im ***Hotel ABRASPUNGO.

7. Tag: Teufelsnase Cuenca

Busfahrt nach Alausi, von hier mit der Bahn die spektakuläre „Teufelsnase“ hinab. Besichtigung der Inkafestung Ingapirca. 2 Übernachtungen im ****Boutiquehotel SAN JUAN in Cuenca.

8. Tag: Cuenca

Vorm. Besichtigung von Cuenca, eine intakte Kolonial-Stadt: Kirchen, Klöster, Panama-Hutfabrik. Nachm. zur freien Verfügung.

9. Tag: El Cajas Guayaquil

Morgens Fahrt zum Naturschutzgebiet von El Cajas, eine Páramo-Region in 4.000m Höhe. Nachm. Weiterfahrt nach Guayaquil im tropischen Tiefland an der Pazifikküste. Übernachtung im ****Flughafenhotel HOLIDAY INN AIRPORT.

10. Tag: Galápagos - Einschiffung

Flug von Guayaquil nach Baltra (Galápagos). Einschiffung auf M/C ANAHI. Erste Informationen während der Fahrt in das Hochland der Insel mit Scalesienwäldern und Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung.

11. Tag: Isabela

Auf der größten Insel Isabela Besuch der Inselchen von Las Tintoreras, wo im türkisfarbenen Wasser oft Seeschildkröten, Seelöwen, Rochen und Haie zu sehen sind. Alternativ ein Ausflug zum Kraterrand des Sierra Negra Vulkan. Nachm. die Mangroven von Humedales mit Flamingos und das Aufzuchtcenter für Riesenschildkröten „Arnaldo Tupiza“.

12. Tag: Isabela

Ein weiterer Tag auf Isabela: Morgens an der Punta Moreno Lavafelder und eine Brackwasserlagune mit einer Vielzahl von Vogelarten. Nachmittags Fahrt um die Inseln der Bahia Elisabeth auf der Suche nach Galápagos-Pinguinen, Seeschildkröten, Pelikanen und Blaufußtölpeln.

13. Tag: Isabela

Morgens „nasse Landung“ an der Urbina Bay. Hier sehen wir auf unserer Wanderung durch die Bucht Meerechsen, flugunfähige Kormorane, Pelikane und manchmal sogar Riesenschildkröten. Schnorchelgelegenheit. Nachm. Bootsfahrt die Steilküste der Tagus Bucht entlang, anschl. Wanderung an der Tagus Cove mit Darwinfinken, Spottdrosseln und fantastischem Blick über den Darwin-Salzsee.

14. Tag: Fernandina Isabela

Vorm. Besuch der Insel Fernandina: An der Punta Espinoza eine große Population von Meerechsen, dazu Galápagos-Pinguine sowie Lavafelder mit zahlreichen Lava-Kakteen. Nachm. an der Punta Vicente Roca im äußersten Nordwesten Isabelas Seelöwen, Meerechsen, Blaufuß- und Nazcatölpel, dazu flugunfähige Kormorane.

15. Tag: Santiago - Rábida

Morgens Anlegen im Nordwesten der Insel Santiago (James): In Puerto Egas zerrissene Lavaküste und eine Pelzrobbenkolonie, dazu Seelöwen und Meerechsen. Nach dem Mittagessen „nasse“ Landung am roten Strand von Rábida und Spaziergang zu einer Salzwasserlagune mit rosa Flamingos.

16. Tag: Sombrero Chino Bartolomé

„Nasse“ Landung auf Sombrero Chino, das „Chinesischer Hut“ bedeutet, und genauso ist diese kleine Vulkaninsel vor der Küste Santiagos auch geformt. Kleine Wanderung auf den Gipfel, anschl. ideale Möglichkeit zum Schnorcheln. Nachm. trockene Landung auf der Insel Bartolomé und Wanderung auf den höchsten Punkt. Unterwegs Kolonien von Meerechsen und Lava-Eidechsen. Auf dem Gipfel ein beeindruckender Blick auf die umliegenden Inseln und den Pinnacle Rock.

17. Tag: North Seymour - Bachas

Morgens trockene Landung auf North Seymour, eine flache Insel mit reicher Tierwelt. Nachmittags Fahrt zur Playa las Bachas. auf Santa Cruz. Dort ein Spaziergang zu einer Flamingo Lagune und Möglichkeit zum Schnorcheln.

18. Tag: Genovesa

Ein Tag auf der Vogelinsel Genovesa: Morgens Besuch der Darwin Bay mit vielen Küstenvögeln. Balzende oder brütende Fregattvögel sowie große Kolonien von Nazca- und Rotfußtölpeln geben sich hier ein Stelldichein. Nachm. Fahrt mit dem Beiboot und trockene Landung für eine Wanderung um den Barranco (Prince Philip´s Steps).

19. Tag: Plaza Sur Santa Fe

Vorm. Ausflug nach Plaza Sur, eine kleinere Insel mit baumhohen Opuntien, goldfarbenen Landleguanen und einer großen Seelöwenkolonie. Anschl. Schnorchelgelegenheit. Nachm. „nasse“ Landung auf Santa Fe und Spaziergang durch einen Kakteenwald zu den Santa Fé Landleguanen.

20. Tag: San Cristóbal

Morgens erreichen wir Punta Pitt an der nordöstlichen Spitze von San Cristóbal mit Blaufuß-, Rotfuß- und Nazcatölpeln, Fregattvögeln und Seelöwen. Nachm. Fahrt am León Dormido Felsen vorbei und nasse Landung auf der Isla Lobos mit Meerechsen und Blaufußtölpeln.

21. Tag: San Cristóbal

Ein Tag auf San Cristóbal: Vorm. Fahrt zur Schildkrötenaufzuchtstation „La Galapaguera“ am Cerro Colorado mit jungen und adulten Riesenschildkröten. Nachm. in der Provinzhauptstadt Puerto Baquerizo Moreno Besuch des Galápagos-Informationszentrums mit einem guten Überblick über die Natur- und Siedlungsgeschichte des Archipels. Abschließend kleiner Ausflug zum Cerro Tijeritas Hügel mit einer Fregattvogelkolonie.

22. Tag: Española

Heute erreichen wir Española: Seelöwen, Meerechsen, große Kolonien von Blaufußtölpeln und Nazcatölpeln, Brutgebiet der einzigen Albatros-Kolonie des Archipels (saisonal). Morgens trockene Landung in Punta Suarez mit Albatrossen, Blaufußtölpeln und Wanderung über ein Lavafeld. Nachmittags Weiterfahrt zur Gardner Bay. „Nasse“ Landung und nach einem Rundgang Bootsfahrt um die Inselchen Gardner und Osborn. Möglichkeit zum Schwimmen und Schnorcheln am Strand.

23. Tag: Floreana

Erkundung der Insel Floreana. Vorm. an der Punta Cormorant Mangrovenlagune mit Flamingos, außerdem Stelzenläufer, Bahama-Enten und Seelöwen. Nachm. Besuch der Post Office Bay mit dem legendären Postfass, das schon in längst vergangenen Zeiten den Walfängern als Briefkasten diente.

24. Tag: Pto. Ayora - Baltra - Rückflug

Morgens Besuch der Charles Darwin Forschungsstation in der Academy Bay auf Santa Cruz mit Riesenschildkröten und einem Kakteenwald. Anschl. Fahrt nach Baltra und Flug nach Guayaquil. Abends Weiterflug mit KLM nach Amsterdam.

25. Tag: Ankunft

Ankunft in Amsterdam und Weiterflug nach Zürich.


Angaben und Deckplan zur
«Anahi» finden Sie hier.







Verlangen Sie die detaillierte Dokumentation zu dieser Reise, hier...


Diese PolarNEWS-Leserreise wird mit unserem Partner Ikarus Tours durchgeführt.

PREISE FÜR POLARNEWS - Ecuador-Galapgos

Alle Preise in CHF pro Person CHF
Kat. A = Zweibettkabine, Hauptdeck, priv. Bad 15.380
Kat. B = Suite, Oberdeck, priv. Bad 17.140
   
Einzelzimmerzuschlag, Landprogramm 915
   
Frühbucherrabatt, bis 31.10.2019 200


Im Preis inbegriffen
● Linienflüge mit KLM ab/bis Zürich oder Basel über Amsterdam, inkl. Steuern und Gebühren
● innersüdamerikanische Flüge inkl. Flughafensteuern
● Übernachtungen in Hotels (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
● Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
● alle Landgänge während der Kreuzfahrt
● Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder (außer Galápagos-Nationalparkgebühr)
● durchgehende qualifizierte PolarNEWS Reisebegleitung
● deutschsprachiger Naturführer an Bord
● Reisehandbuch und Reiserucksack
● Info Treffen vor der Reise in Zürich

Im Preis nicht inbegriffen
● Galápagos-Parkgebühr von US$ 120,
● Reiserücktrittskosten-Versicherung,
● Trinkgelder und Getränke in Hotels und an Bord,
● Sonstige nicht erwähnte Leistungen,
● Allfällige zusätzliche Treibstoffzuschläge,

Zahlungsbedingungen
Anzahlung 20% bei Buchungsbestätigung,
Restzahlung 45 Tage vor Abreise,

Stornobedingungen
Bis 180 Tage vor Reisebeginn: 10 % des Reisepreises
bis 91 Tage vor Reisebeginn: 20 % des Reisepreises
bis 61 Tage vor Reisebeginn: 40 % des Reisepreises
bis 31 Tage vor Reisebeginn: 80 % des Reisepreises
ab 30 Tage vor Reisebeginn: 90 % des Reisepreises

Teilnehmerzahl
Mindestteilnehmerzahl: 12
Maximalteilnehmerzahl: 15

Reisebegleitung

Julia Hager - Meeresbiologin

Julia Hager, geboren 1979, wuchs in Thüringen auf und entdeckte schon früh ihre Liebe zum Meer, die gepaart mit dem Anliegen, diesen einzigartigen Lebensraum bewahren und schützen zu helfen, zu dem Studium der Meeresbiologie an der Universität Bremen führte.

Schon während des Studiums nutzte sie jede Möglichkeit, an Forschungsausfahrten teilzunehmen, die sie z.B. mit dem Forschungsschiff Thalassa nach Neufundland und in einer 10-wöchigen Expedition mit dem Forschungseisbrecher Polarstern in die Antarktis führten.

Praktika und wissenschaftliche Assistenzarbeiten am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven während des Studiums mündeten in ihre Diplomarbeit über die Ökologie antarktischer Eisalgen.

Während ihres zweijährigen Aufenthaltes am Hatfield Marine Science Center in Newport/Oregon im Anschluss an ihren Studienabschluss nahm sie an weiteren Forschungsreisen teil, ausgeführt von der Oregon State University und NOAA in die Beringsee zu Forschungen an Nordpazifischen Glattwalen sowie zur Zooplanktonforschung im Nordpazifik.

Ihre Arbeit mit Seelöwen an Küstenabschnitten in Oregon konfrontierte sie erstmals mit der Plastikverschmutzung, als sie mit ansehen musste, wie Tiere sich in Netzen verfangen hatten oder unter eingewachsenen Packbändern um den Hals litten.

Nach ihrem Aufenthalt in Oregon verschlug es sie nach Gmund in Oberbayern, aber die Bedrohung des maritimen Lebensraumes durch die Plastikverschmutzung hat sie seither nicht mehr losgelassen. So entwickelte sie im Herbst 2015 in Eigeninitiative ein Mikroplastik-Projekt und unternahm eine Expedition zur Probennahme am Mergui Archipel vor Myanmar in Zusammenarbeit mit einer österreichischen NGO. Ihre Erfahrungen und Ergebnisse gibt sie seither gern bei Vorträgen weiter.

Natur- und Tierfotografie ist ihre zweite Leidenschaft, die sie als Mitglied im Fotoclub ständig weiterentwickelt und nicht zuletzt auch beim Segeln, auf Mountainbike-Touren oder beim Schnorcheln stets im Fokus hat.

Wenn Sie an dieser PolarNEWS-Leserreise Interesse gefunden haben, kontaktieren Sie uns doch einfach unter:

PolarNEWS AG
Ackersteinstr. 20
CH-8049 Zürich

Tel +41 44 342 36 60
Fax +41 44 342 36 61

Mail:
reisen@polarnews.ch


Hier können Sie weitere Informationen anfordern