Sie sind hier:

Arktis Expeditionen 2019

Antarktis Expeditionen 2018/19

Antarktis Expeditionen 2019/20

Ecuador + Galapagos 2019

Ecuador + Galápagos

14 Tage Galápagos

Reisetipps

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Warum PolarNEWS

PolarNEWS lesen

Impressum

Kontakt

Datenschutzerklärung

Reisekatalog 2019/20 bestellen

Reisekatalog 2019/20 lesen

Polarreisen - Lastminute-Liste

Tourcode 967901-01

Datum: 11. September - 05. Oktober 2019

Wir erkunden zuerst die vielfältige Schönheit Ecuadors vom Regenwald bis zu den höchsten Gipfeln der Anden. Wir entdecken danach ausgiebig an Bord der erstklassigen Motorkatamaran-Jacht «Anahi» den Zauber des Galápagos-Archipels. Auf vielen Landgängen erleben wir hautnah die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der «Arche Noah des Pazifiks», wie der Archipel im Südpazifik auch genannt wird. Eine einzigartige Tier- und Pflanzenvielfalt, grösstenteils sogar endemisch, bereichern täglich unsere Fotosammlung auf dieser unvergesslichen Expeditionsreise.


Reiseleitung: Dr. Michael Wenger

1. Tag: Zürich – Amsterdam – Quito
Morgens Abflug mit KLM über Amsterdam nach Quito mit Ankunft am gleichen Abend. Übernachtung im Viersterne-Boutique-Hotel ANAHI.

2. Tag: Quito
Stadtrundfahrt im historischen Stadtkern, Besuch verschiedener Sehenswürdigkeiten. Anschl. Besuch der Äquatorlinie. Übernachtung im Viersterne-Boutique-Hotel ANAHI.


3. Tag: Quito – Amazonas
Überlandfahrt den Osthang der Anden hinunter über Baeza und Tena in das Amazonas-Becken. Von San Pedro de Sumin aus unternehmen wir eine halbstündige Bootsfahrt zur Yacuma Lodge. Übernachtung in der YACUMA-ECOLODGE.

4. Tag: Amazonas-Regenwald
Am Vormittag mach wir eine geführte Dschungelwanderung durch den Primärregenwald. Am Nachmittag Besuch einer Kichwa Familie und andere Aktivitäten. Übernachtung in der YACUMA-ECOLODGE.


5. Tag: Amazonas – Baños
Frühmorgens Tierbeobachtung am Fluss. Vormittags Fahrt zunächst per Boot, dann weiter mit dem Bus über Puyo nach Baños durch den imposanten Pastanza-Cañyon. Unterwegs machen wir einen Stopp am Wasserfall «Cascada del Diablo». Übernachtung im Viersterne-Wellness Hotel SAMARI SPA in Baños.

6. Tag: Baños – Riobamba
Fahrt via Riobamba zum höchsten Gipfel Ecuadors, dem Chimborazo (6‘267 m). Fahrt bis auf 4.850 Meter hinauf, und Möglichkeit die noch fehlenden 150 Höhenmeter zu Fuss zurückzulegen. Übernachtung in Riobamba im Viersterne-Hotel ABRASPUNGO.

7. Tag: Teufelsnase – Cuenca
Frühmorgens Busfahrt nach Alausi, von hier mit dem Schienenbus die «Teufelsnase» hinab. Weiterfahrt und Besichtigung der Inkafestung Ingapirca. Übernachtung im Viersterne-Boutique-Hotel SANTA LUCIA in Cuenca.

8. Tag: Cuenca
Vormittags Besichtigung von Cuenca, eine intakte Kolonial-Stadt: Kirchen, Klöster, Panama-Hutfabrik. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Viersterne-Boutique-Hotel SANTA LUCIA.

9. Tag: El Cajas – Guayaquil
Am Morgen Fahrt zum Naturschutzgebiet von El Cajas, eine Páramo-Region in 4.000 Meter Höhe und Wanderung. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Guayaquil im tropischen Tiefland an der Pazifikküste. Übernachtung im Viersterne-Flughafen-Hotel HOLIDAY INN AIRPORT.



10. Tag: Guayaquil – Baltra – Bachas Beach
Flug von Guayaquil nach Baltra (Galápagos). Kurzer Transfer zum Hafen von Baltra und Einschiffung auf M/C ANAHI. Am Nachmittag Fahrt nach Bachas Beach und kleine Strandwanderung zur Lagune. Erste Schnorchelmöglichkeit.

11. Tag Genovesa
Ein Tag auf der Vogelinsel Genovesa mit seinen unzähligen Seevogelkolonien. Am Morgen Besuch der Darwin Bay mit Fregattvögeln, Nazca- und Rotfusstölpeln. Am Nachmittag Fahrt mit dem Beiboot und trockene Landung für eine Wanderung um den Barranco (Prince Philip´s Steps). Wer mag, kann zwischendurch die Unterwasserwelt einer Caldera bestaunen.

12. Tag: Plaza Sur – Santa Fe
Am Morgen machen wir einen Ausflug nach Plaza Sur mit baumhohen Opuntien, Landleguanen und einer grossen Seelöwenkolonie. Anschliessend Fahrt nach Santa Fe und Gelegenheit zum schnorcheln. Am Nachmittag erfolgt eine nasse Landung und die Erkundung der Insel.

13. - 14. Tag: San Cristóbal
Am Morgen erreichen wir Punta Pitt an der nordöstlichen Spitze von San Cristóbal mit Blaufuss-, Rotfuss- und Nazcatölpeln, Fregattvögeln und Seelöwen. Am Nachmittag beobachten wir auf der Isla Lobos Meerechsen und Blaufusstölpel. Am nächsten Tag besichtigen wir die Schildkrötenaufzuchtstation La Galapaguera und das Infor-

mationszentrum in der Provinzhauptstadt Puerto Baquerizo Moreno. Hier erhalten wir einen guten Überblick über die Natur und Siedlungsgeschichte des Archipels. Wer mag, kann einen Ausflug zur Fregattvogel-Kolonie am Cerro Tijeritas unternehmen oder den Nachmittag im Ort verbringen.


15. Tag: Española
Heute widmen wir uns in Española ganz der Tierwelt mit einer Anlandung in Punta Suarez mit Albatrossen und Blaufusstölpeln. Wir machen eine Wanderung über die Lavafelder. Weiterfahrt nach Gardner Bay und Schnorcheln entlang der Insel. Am Nachmittag erfolgt eine nasse Landung am Sandstrand von Gardner.

16. Tag: Floreana
Wir erkunden die Insel Floreana und entdecken in der Mangrovenlagune Flamingos, Stelzenläufer, Bahama-Enten und Seelöwen. Am Nachmittag besuchen wir die Post Office Bay mit dem legendären Postfass, das schon in längst vergangenen Zeiten den Walfängern als Briefkasten diente.


17. Tag: Santa Cruz
Morgens besuchen wir die bekannte Charles-Darwin-Forschungsstation und erhalten einen Einblick in ihre Arbeit. Danach ist etwas Zeit, das quirlige Puerto Ayora zu erkunden. Nachmittags fahren wir ins feuchte Hochland und besuchen eine Farm, wo wir Riesenschildkröten frei und ungestört beobachten können.

18. - 20. Tag: Isabela
Mehrtägiger Besuch entlang der grössten Insel des Archipels, Isabela: Las Tintoreras mit seinen Meerestieren; der Kraterrand des Sierra Negra Vulkan; die Mangroven von Humedales mit Flamingos und das Aufzuchtcenter für Riesenschildkröten «Arnaldo Tupiza». Lavafelder und Lagunen bei Punta Moreno; die Inseln der Bahia Elisabeth mit

den Galápagos-Pinguinen; Urbina Bay mit Meerechsen, flugunfähige Kormorane, Pelikane und manchmal sogar Riesenschildkröten; die Steilküste der Tagus Bucht, der Darwin-Salzsee und die fantastische Tierwelt. Dies ist eine Auswahl von Möglichkeiten um drei unvergessliche Tage zu erleben. Zwischendurch bietet sich immer wieder die Gelegenheit zum Schnorcheln an.




21. Tag: Fernandina – Isabela
Am Morgen besuchen wir die Insel Fernandina. Auf den schwarzen Lavafelsen der schmalen Landzunge des Punta Espinoza findet sich eine Kolonie von Hunderten von Meeresleguanen, dazu Galápagos-Pinguine sowie Lavafelder mit zahlreichen Lava-Kakteen. Die Insel wird auch von den vom Aussterben bedrohten Stummelkormoranen bevölkert.

Am Nachmittag fahren wir zum Punta Vicente Roca im äussersten Nordwesten Isabelas mit Seelöwen, Meerechsen, Blaufuss- und Nazcatölpel, dazu flugunfähige Kormorane. Der ehemalige Krater ist auch ein beliebter Pelzrobbenplatz.


22. Tag: Santiago – Rábida
Am Morgen legen wir bei Puerto Egas auf Santiago an. Besuch einer Pelzrobbenkolonie, dazu Seelöwen und Meerechsen. Nach dem Mittagessen nasse Landung am roten Strand von Rábida und wir unternehmen einen Spaziergang zur Salzwasserlagune mit rosa Flamingos.

23. Tag: Sombrero Chino – Bartolomé
Nach einer nassen Landung wandern wir zum Krater des Vulkans auf der Insel Sombrero Chino, danachschnorcheln wir im kristallklaren Wasser vor der Insel. Nachmittags erklimmen den höchsten Punkt auf der Insel Bartolomé, vorbei an Meerechsen und Lava-Eidechsen. Auf dem Gipfel haben wir einen beeindruckenden Blick auf die umliegenden Inseln und den Pinnacle Rock.


24. Tag: North Seymour – Baltra - Rückflug
Am Morgen erfolgt eine trockene Anlandung auf North Seymour, einer flache Insel mit reicher Tierwelt. Hier verabschieden wir uns vom Paradies. Anschliessend Transfer zum Flughafen Baltra und Flug nach Guayaquil. Am Abend Weiterflug mit KLM nach Amsterdam.


25. Tag: Amsterdam – Zürich
Ankunft in Amsterdam und Weiterflug nach Zürich.






Angaben und Deckplan zur
«Anahi» finden Sie hier.





Reiseleitung: Dr. Michael Wenger (Meeresbiologe)

Michael Wenger wurde am 9. August 1972 in Laufen geboren. Sowohl seine Primarschulzeit wie auch seine Zeit als Gymnasiast verbrachte er in der Region Thierstein/ Laufental, unterbrochen von einem 1-jährigen High-School-Aufenthalt in Goulburn (New South Wales), Australien. Dort packte ihn auch die Leidenschaft für den Lebensraum Meer. 1995 begann er an der Universität Basel das Biologie-studium, welches er 2002 mit einer Diplomarbeit über Drückerfische in tropischen Korallenriffen unter der Leitung des Meeresbiologen Prof. Dr. David G. Senn abschloss. Nach einer 3-jährigen Pause, welche ihn in verschiedensten Ecken der Welt sah, startete er 2005 an der Universität Bern eine Doktorarbeit über die Auswirkungen von Schadstoffbelastungen an Fischen in Küstengebieten und Fliessgewässern, die er 3 JAhre später erfolgreich abschloss. Daneben arbeitet er seit mehreren Jahren auch als Reiseleiter in polaren Regionen. Nach 4 Jahren in der Forschung wechselte er vollamtlich zu PolarNEWS.

Mit Hingabe widmet er sich der Unterwasserwelt und deren Erforschung. Seine Tauchgänge haben ihn in alle 3 Ozeane und diverse Meere, vor allem ans Mittelmeer und Rotes Meer geführt. Eines seiner Hauptinteressen liegt jedoch nicht in den warmen Gewässern der Tropen, sondern in den kalten Tiefen des Atlantiks, nämlich die Kaltwasserkorallenriffe vor Norwegen.

Seine wissenschaftlichen Arbeiten beinhalteten unter anderem die Erforschung des Planktons und die Walpopulationen in der Strasse von Gibraltar, die Artenzusammensetzung von Korallenriffen und ihren Bewohnern im Roten Meer und die Auswirkungen von Schadstoffen auf Fische in verschiedenen Lebensräumen. Daneben hält er vor verschiedensten Gruppen diverse Vorträge zum Thema Meeresbiologie. Einen Ausgleich zur kopflastigen Arbeit findet er bei Basketball, Fussball, Tauchen und beim Kochen oder beim Lesen eines guten Buches.

Seit 14 Jahren begleitet Michael Wenger Expeditionsreisen für PolarNEWS in die Regionen um den Nord-, sowie Südpol und auch nach Ecuador und Galapagos.





Verlangen Sie die detaillierte Dokumentation zu dieser Reise, hier...

Diese PolarNEWS-Leserreise wird mit unserem Partner Ikarus Tours durchgeführt.

PREISE FÜR POLARNEWS - Ecuador-Galapgos 2019

Alle Preise in CHF pro Person CHF
Standard, Main Deck 15'720
Suite, Upper Deck 17'485
   
Einzelzimmerzuschlag, Landprogramm 950
   
Frühbucherrabatt, bis 31.10.2018 200


Im Preis inbegriffen
• deutschsprachige Reiseleitung
● Langstrecken-Linienflüge mit KLM in der Economy Class,
● Inner-ecuadorianische Flüge mit lokalen Fluggesellschaften,
● Übernachtungen in den genannten oder gleichwertigen Hotels,
● Galápagos-Kreuzfahrt auf dem First-Class-Motorkatamaran M/C ANAHI,
● Unterbringung in der gebuchten Kabinenkategorie,
● Alle Transfers, auch wenn nicht explizit im Programmverlauf aufgeführt,
● Besichtigungs- und Erlebnisprogramm auf Privatbasis, d.h. exklusiv für die Gruppe, mit Ausnahme des Dschungelprogramm, das zusammen mit anderen Reisenden durchgeführt wird,
● Örtliche deutsch sprechende Guides bei allen Besichtigungen,
● PolarNEWS Reiserucksack
● Durchgehende Reiseleitung (bis Tag 24, Baltra)

Im Preis nicht inbegriffen
● Galápagos-Parkgebühr von US$ 120,
● Reiserücktrittskosten-Versicherung,
● Trinkgelder und Getränke in Hotels und an Bord,
● Sonstige nicht erwähnte Leistungen,
● Allfällige zusätzliche Treibstoffzuschläge,

Zahlungsbedingungen
Anzahlung 20% bei Buchungsbestätigung,
Restzahlung 45 Tage vor Abreise,

Annullationskonditionen
bis 180 Tage vor Reiseantritt: 10 % des Reisepreises
bis 91 Tage vor Reiseantritt: 20 % des Reisepreises
bis 61 Tage vor Reiseantritt: 40 % des Reisepreises
bis 31 Tage vor Reiseantritt: 80 % des Reisepreises
ab 30 Tage vor Reiseantritt: 90 % des Reisepreises


Teilnehmerzahl
Mindestteilnehmerzahl: 12
Maximalteilnehmerzahl: 15

Wenn Sie an dieser PolarNEWS-Leserreise Interesse gefunden haben, kontaktieren Sie uns doch einfach unter:

PolarNEWS AG
Ackersteinstr. 20
CH-8049 Zürich

Tel +41 44 342 36 60
Fax +41 44 342 36 61

Mail:
reisen@polarnews.ch


Hier können Sie weitere Informationen anfordern