Sie sind hier:

Arktis Expeditionen 2018

Hundeschlitten-Nordgrönland

Nordpol - Eiscamp Barneo

Spitzbergen Polarbär Spezial

Nordpol - Eisbrecher

Spitzbergen Polarbär Spezial

Spitzbergen - PLA09

Russlands Ferner Osten

Spitzbergen - PLA10

Spitzbergen - PLA11

Wrangel Island

Spitzbergen - PLA13

Grönland Disko-Bucht

Spitzbergen - Kvitøya - PLA14

Spitzbergen-Ostgrönland

Nordwestpassage

Ostgrönland-Polarlichter

Hudson Bay - Eisbären

Antarktis Expeditionen 2017/18

Antarktis Expeditionen 2018/19

Ecuador + Galapagos 2018

Reisetipps

Info-Abend Arktis/Antarktis

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Warum PolarNEWS

PolarNEWS lesen

Impressum

Kontakt

Reisekatalog 2018/19 bestellen

Reisekatalog 2018/19 lesen

Tourcode 867403-01

Datum: 04. bis 19. September 2018

Film: Spitzbergen - Ostgrönland 2016


Reiseleitung: Silke Hoof,
Polarguide

1. Tag: Zürich – Oslo
Flug von Zürich nach Oslo. Nach der Ankunft in Oslo Übernachtung mit Frühstück im Viersterne Flughafen-Hotel.

2. Tag: Oslo – Longyearbyen – Isfjord
Am Morgen erfolgt der Weiterflug nach Spitzbergen. Nach der Ankunft Transfer zum Hafen und Einschiffung auf die «MV Plancius». Es heisst Leinen los - und wir fahren durch den Isfjorden in Richtung Norden.


3. Tag: Raudfjord – Moffen Island
Wir fahren in den Raudfjord an der Nordostküste von Spitzbergen, ein schöner Fjord mit spektakulären Gletschern. Hier sind Ringelrobben und Bartrobben zu Hause. Wir sehen Vogelkolonien und üppige Vegetation. Es gibt gute Möglichkeiten Eisbären zu sehen, zum Beispiel in der Nähe des Hamilton Gletschers, oder am Fjordende. Von

hier aus nehmen wir Kurs auf Moffen Island, wo sich meist Walrosse am Strand versammeln.

4. - 5. Tag: Auf See
Mit Kurs West durchqueren wir die Grönlandsee und sehen vielleicht die Kante des Ostgrönlandeisstromes. Wir halten Ausschau nach Walen und Seevögeln.

6. Tag: Foster Bugt – Myggebugten
Wir nähern uns Grönland und versuchen durch das Eis in die Foster Bugt zu fahren, wo wir auf eine Anlandung bei Myggebugten hoffen. Hinter der alten Jagdhütte breitet sich die offene Tundra aus, die von Moschusochsen bewohnt werden. In der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts waren hier norwegische Trapper auf der Jagd nach Eisbären und Polarfüchsen. Auf den kleinen Seen sind Gänse beheimatet.

Wir steuern durch den Kaiser Franz Joseph Fjord, ein fantastischer Ort, umringt von hohen Bergen zu beiden Seiten. Im Inneren des Fjordes sammeln sich sehr viele Eisberge. Eine Alternative ist der enge Sofia Sund, hier kann man Moschusochsen vom Schiff aus beobachten.

7. Tag: Blomster Bugt und Ella Ø
Wir hoffen auf ein Anlandung an der Blomster Bugt, um dort die schönen geologischen Formationen zu besuchen. Schneehasen und seltene Vogelarten kann man hier zu sehen bekommen. Am Nachmittag nehmen wir Kurs entlang Teufelschloss und Ella Ø und ermöglichen eventuell am Abend noch eine interessante Anlandung.

8. Tag: Segelsällkapets Fjord
Der Segelsällkapets Fjord mit seinen wunderschönen Bergformationen begeistert die Besucher immer wieder. Anlandung mit Zodiacs an der Südseite. Spaziergang, bei dem Moschusochsen und Schneehasen gesichtet werden können. Im Alpe Fjord Zodiac-Tour zum Gully Gletscher.

9. Tag: Antarcticahavn
Die erste Tageshälfte verbringen wir im Antarcticahavn, ein breitläufiges und ausgedehntes Tal, in dem man auch Gruppen von Moschusochsen begegnen kann. Zu dieser Zeit kann man die herbstlichen Farben der kargen arktischen Vegetation bestaunen.


10. Tag: Scoresbysund
Heute erreichen wir in den Scoresbysund und fahren am Vormittag entlang der schroffen und vergletscherten Volquart Boons Küste. Wir hoffen auf einen Zodiacausflug entlang der Gletscherfront dieser Küstenlinie und können eventuell in der Nähe des Maane Gletschers an Land gehen.
Später planen wir eine Anlandungen auf Danmarks Ø, wo sich Ruinen einer Inuit Siedlung befinden, die vor ca. 200

Jahren verlassen wurde. Die kreisförmige Anordnung der Steine zeigen wo die Sommerhäuser standen. Die Winterhäuser stehen näher am kleinen Kap. Dieser historische Ort zeigt auch wo das von Eisbären sicher verwahrte Fleisch gelagert wurde. Hier gibt es auch Grabstätten. Am Abend geht die Reise weiter durch schöne Fjorde gen Westen, hier ist staut sich das Eis regelrecht auf.

11. Tag: Kap Hofmann Halvø
Heute gehen wir auf der Kap Hofmann Halvø an Land. In dieser Gegend weiden oft Moschusochsen. Auch das Alpenschneehuhn und den Eistaucher können wir hier finden. Die Landschaft ist ausgesprochen schön, besonders, wenn sich das Laub von Zwergweide und Zwergbirke im Herbst verfärbt. Auch die arktischen Beeren wie Heidel- oder Krähenbeere tragen mit satten Farben zu

einem pittoresken Bild bei. Sie sind zudem ausgesprochen schmackhaft! Abends geht unsere Fahrt weiter durch den Fjord, Richtung Scoresby Land. Die Tundra mit ihren warmen Herbstfarben und die hohen dunklen Berge im Hintergrund bilden einen perfekten Kontrast.


12. Tag: Nordwestfjord
Im Nordwestfjord in Scoresby Land treffen wir am Morgen auf gigantische Eisberge. Einige sind mit Sicherheit über 100 m hoch und mehr als einen Kilometer lang. Da der Fjord selbst nur etwa 400 m tief ist, sind die meisten dieser Eisgiganten hier auf Grund gelaufen. Wir gehen in der Nähe vom Sydkap an Land, um die Überreste eines Winterdorfes

der Thulekultur zu besichtigen. Bis zu zwanzig Menschen fanden in diesen winzigen Behausungen Unterschlupf. Sie lebten vom Fang des Grönlandwals und benutzten die Walknochen als Dachbalken. Vielleicht landen wir auch bei Gurreholm auf Jameson Land. Hier ist die weite Landschaft leicht hügelig.


13. Tag: Ittoqqortoormiit
Wir erreichen Ittoqqortoormiit, mit 500 Einwohnern die einzige grössere Siedlung am Scoresby-Sund. Schlendern Sie durch den Ort und achten Sie auf die Felle von Robben, Moschusochsen und Eisbären, die zum Trocknen aufgespannt sind. Nach dem Abendessen nehmen wir einen südlichen Kurs auf und passieren die atemberaubende Landschaft der Blosseville Küste.


14. Tag: Auf See
Auf der Fahrt nach Island durchqueren wir die Dänemarkstrasse und hoffen, hier Wale und Seevögel beobachten zu können. In der Nacht präsentiert sich vielleicht auch eine Aurora Borealis.

15. Tag: Akureyri – Reykjavik
Mit der Ankunft in Akureyri endet die Expeditionsschiffsreise. Mit dem Bus reisen wir in ca. 6 Std. über die weiten Hochflächen Nordislands und erreichen am Nachmittag unsere Quartiere in Reykjavik.

16. Tag: Rückflug nach Zürich
Direktflug mit Icelandair von Keflavik nach Zürich. Ankunft um die Mittagszeit.


Alle hier dargestellten Reiseverläufe dienen der groben Orientierung. Das Programm kann sich durch lokal vorherrschende Eis- und Wetterbedingungen, Verfügbarkeit von Anlandungsorten, sowie Tierbeobachtungsmöglichkeiten vor Ort laufend ändern. Der endgültige Reiseverlauf wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsreisen.


Angaben und Deckplan zur «M/V Plancius» finden Sie hier.

Mehr über Grönland erfahren Sie
hier...

Nützliche Tipps für Ihre Reise finden Sie hier...


Reiseroute Spitzbergen-Ostgrönland-Island
vom 04. bis 19. September 2018



Das ist Spitzbergen, hier erfahren Sie mehr

Das ist Grönland, hier erfahren Sie mehr





Verlangen Sie die detaillierte Dokumentation zu dieser Expedition, hier...


Diese PolarNEWS- Leserreise wird mit unserem Partner Ikarus Tours durchgeführt.



PREISE FÜR POLARNEWS - EXPEDITION

Alle Preise in CHF pro Person CHF
A - 4-Bett-Kabine mit Bullauge 7'580
B - 3-Bett-Kabine mit Bullauge 8'790
C - 2-Bett-Kabine mit Bullauge 9'890
D - 2-Bett-Kabine mit Fenster 10'690
E - 2-Bett-Kabine Deluxe 11'300
F - Superior-Doppelbett-Kabine 12'420
   
C - Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Bullauge) 7'990
D- Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Fenster) 8'670
   
Einzelzimmer Zuschlag Landprogramm 345
   
Frühbucherrabatt, bis 31.12.2017 200



Im Preis inbegriffen
● Flüge in Economyklasse ab/bis Zürich,
● 1 Übernachtungen in Oslo inkl. Frühstück ,
● 1 Übernachtungen in Reykjavik inkl. Frühstück,
● deutschsprachige Reiseleitung,
● Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie,
● Vollpension an Bord,
● alle Landgänge,
● Zodiacausflüge laut Programm,
● wissenschaftliche Vorträge an Bord,
● alle Transfers
● Hafengebühren,
● Flughafentaxen,
● Reisedokumentation
● PolarNEWS-Reiserucksack
● Info Treffen vor der Reise in Zürich


Im Preis nicht inbegriffen
● alkoholische Getränke an Bord,
● weitere Mahlzeiten
● Trinkgelder
● Versicherung
● evtl. Treibstoffzuschläge
● evtl. zusätzliche Hotelübernachtungen


Zahlungsbedingungen
Anzahlung bei Buchung 20% des Reisepreises
Restzahlung 45 Tage vor Abreise


Annullationskonditionen
Bis 90 Tage vor Reisebeginn 20% des Reisepreises
89 - 60 Tage vor Abreise 50% des Reisepreises
59 - 0 Tage vor Abreise 95% des Reisepreises


Silke Hoof, Polarguide

Silke, eine „Kieler Sprotte“, aufgewachsen an der Küste, war schon als Kind eng mit dem Meer verbunden und fing schon früh an, die grosse Welt zu erkunden. Während der Schule ging sie für einen Highschool-Aufenthalt für ein Jahr nach Florida. Nach der Ausbildung als Reiseverkehrskauffrau studierte sie BWL mit einem Jahr Auslandsstudium in Schweden. Danach zog es sie nach Argentinien, wo sie fast 8 Jahre in Buenos Aires verbrachte und u.a. als Reiseleiterin Gruppen durch Argentinien, Chile und Südbrasilien leitete.

Als die Finanzkrise kam, begann Silkes Leidenschaft für Kreuzfahrtschiffe. Bei mehreren Schiffsreisen nach Norwegen, Spitzbergen und Grönland packte sie, angetan von der faszinierenden Schönheit und Stille der arktischen Region, auch der berüchtigte Polarvirus. Gleichzeitig fing sie an, sich für die Nordlichter zu interessieren und ging dafür direkt nach Norwegen, um dort jetzt schon die dritte Wintersaison in Tromsö als Reiseleiterin für die Polarlichter, Wal-Safaris sowie Stadtrundfahrten zu arbeiten.

Parallel dazu hat sie eine Ausbildung im Systemischen Familienstellen und Geomantie angefangen. Die Verschmutzung der Meere sowie ihre Belastung für das Leben der Meeresbewohner liegen ihr sehr am Herzen und sie setzt sich für die Erhaltung der Meere ein.

Wollen Sie uns bei dieser PolarNEWS-Leserreise begleiten, kontaktieren Sie uns doch einfach unter:

PolarNEWS AG
Ackersteinstr. 20
CH-8049 Zürich

Tel +41 44 342 36 60
Fax +41 44 342 36 61

Mail:
reisen@polarnews.ch


Hier können Sie weitere Infos zu dieser Reise anfordern