Sie sind hier:

Pinguine

Robben

Seeelefant

Weddellrobbe

Pelzrobbe

Krabbenfresserrobbe

Seeleopard

Vögel

Wale

Eisberge

Tauchen

Arbeiten in der Kälte

Geschichte der Antarktis

Antarktis Region

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Warum PolarNEWS

PolarNEWS lesen

Impressum

Kontakt

Reisekatalog 2018/19 bestellen

Reisekatalog 2018/19 lesen


Grösse: Männchen bis 6 Meter lang, Weibchen bis 3 Meter
Gewicht: Männchen bis 3'000 kg (höchstens 4'000 kg), Weibchen zwischen 300 - 700 kg
Lebenserwartung: wahrscheinlich um 15 Jahre
Sprache der Seeelefanten: Bulle
Seeelefant Bulle [3'409 KB]
Kuh und Junges
Seeelefant Kuh + Junges [3'480 KB]


Lebensraum
Die südlichen See-Elefanten pflanzen sich hauptsächlich in vier Gebieten rund um die Antarktis fort. Grosse Kolonien finden sich auf der Halbinsel Valdes (Argentinien), auf den subantarktischen Inseln South Georgia, Grozet, Kerguelen, Macquarie und Falkland. Mit Ausnahme der Fortpflanzung (September-November) kommen die See-Elefanten nur noch zur Erneuerung ihres Felles an Land (Januar-April). See-Elefanten haben sich an ein Leben im Meer angepasst, indem sie eine starke isolierende Fettschicht entwickelten, die sie warm hält. Die Fettschicht dient auch als Reservespeicher der Nahrung. Während ihrer ozeanischen Phase legen sie einige tausend Kilometer zurück.


Fortpflanzung
Weibliche Tiere werden mit etwa 3 Jahren, Männchen mit 4-6 Jahren geschlechtsreif. Die See-Elefanten paaren sich in so genannten Koloniengruppen. Die männlichen Tiere unterhalten Harems mit bis zu einigen Dutzend Weibchen. Einige Wochen vor den Weibchen treffen die männlichen Bullen an den Stränden ein um ihre Reviere einzurichten. Die Konkurrenz unter den Bullen ist enorm und es entwickeln sich teils blutige Kämpfe um die besten Plätze.


Sie sind sehr kräftig und imponieren mit der rüsselartigen Nase, die sie aufblasen können. Wenn ein paar Wochen später auch die Weibchen an Land kommen, steht der ranghöchste See-Elefantenbulle bereits fest. Kurz nach der Ankunft der Weibchen gebären diese ihre schwarzen «Welpen», die bei der Geburt ca. 30-40 kg wiegen. Die Jungtiere werden gut drei Wochen lang gesäugt. Die Muttermilch ist mit 51% Fettanteil sehr nahrhaft, und die Jungen wachsen extrem schnell heran. Nach nur 4 Wochen wiegen sie schon ca. 140-180 kg und sie sind von nun an auf sich selbst angewiesen.


Etwa 10% des Nachwuchses wird durch kämpfende und herumrobbende Bullen erdrückt. Immer auf Lauerstellung sind Orcas, die an den Stränden hin und her patrouillieren um unerfahrene Jungtiere zu schnappen, die sich zum ersten Mal ins Meer begeben.

Die Weibchen sind einige Tage nach der Geburt wieder zur Paarung bereit. Der Bulle wirft sich mit seinem ganzen Gewicht auf die Auserwählte. Er wiegt ca. 10 mal mehr als das Weibchen. Die Tragzeit beträgt 11 Monate und wie bei allen Robben wird immer nur ein Junges geboren.


Nahrungssuche
See-Elefanten sind hervorragende Schwimmer und Taucher. Sie können bis zu etwa einer Stunde unter Wasser bleiben und tauchen bis über 1'000 Meter tief. Meistens halten sie sich ca. 30 Minuten unter Wasser auf und erreichen dabei Tiefen zwischen 300 und 800 Meter. Nach dieser Zeit halten sie sich einige Minuten an der Oberfläche auf um anschliessend wieder abzutauchen. Die Nahrung besteht vor allem aus Kalmaren.