Sie sind hier:

Pinguine

Kaiserpinguin

Königspinguin

Adéliepinguin

Eselpinguin

Zügelpinguin

Goldschopfpinguin

Felsenpinguin

Magellanpinguin

Afrikanischer Pinguin

Gelbaugenpinguin

Pinguine fotografieren

Robben

Vögel

Wale

Eisberge

Tauchen

Arbeiten in der Kälte

Geschichte der Antarktis

Antarktis Region

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Warum PolarNEWS

PolarNEWS lesen

Impressum

Kontakt

Reisekatalog 2017/18 bestellen

Reisekatalog 2017/18 lesen


Grösse: ca. 70 cm
Gewicht: ca. 4 - 5 kg
Lebenserwartung: ca. 10 Jahre

Sprache der Adéliepinguine: Adéliepinguine [4'098 KB]


Lebensraum
Der Adeliepinguin ist ein harter Bursche, er lebt, wie der Kaiserpinguin in der kältesten Zone. Auf dem antarktischen Kontinent bilden sie riesige Brutkolonien. Die grösste liegt bei Cap Adare am Westeingang zur Ross Sea und besteht aus ca. 250'000 Brutpaaren. Da pro Paar meistens zwei Junge aufgezogen werden, ergibt sich für diese Kolonie eine "Einwohnerzahl" von einer Million Pinguinen.


Brutverhalten
Die Adéliepinguine sind hervorragende Baumeister. Sie brüten auf flachem bis hügeligem Gelände und bauen ihre Nester aus zusammengetragenen Steinen, dem einzigen hier zur Verfügung stehenden Nistmaterial. So bleiben die Eier trocken, weil die Bodenfeuchtigkeit ferngehalten wird.


Die Weibchen sind mit 3-4 Jahren, die Männchen mit 4-6 Jahren geschlechtsreif. In der Regel legen die Adélies zwei ca. 80 gr. schwere Eier. Die Brutzeit der gelegten Eier beträgt 35 Tage. Danach dauert es nochmals sechs Wochen bis die Küken flügge sind. In der Regel werden beide Küken grossgezogen. Bei der Geburt sind die Küken grau und werden später braun.


Das Futter für die heranwachsenden Küken wird zum Teil aus beachtlichen Distanzen herbeigeschafft. Die Jagdgründe liegen manchmal weit über 100 Kilometer von der Küste entfernt im Bereich der Packeisgrenze.
Seine Hauptnahrung ist Krill, ausserdem frisst er Tintenfische, und kleine Fische.
Gejagt wird in grossen Schwärmen. Die Adélie-Pinguine tauchen in der Regel bis 60 Meter Tiefe, vereinzelt aber auch bis 200 Meter.


Die Küken wiegen bei der Geburt nur 100 gr. und nehmen jeden Tag ca. 70-80 gr. an Gewicht zu. Sie werden in der Regel einmal täglich von einem Elternteil gefüttert. Da die Küken an Land der Gefahr ausgesetzt sind von Raubmöven und Riesensturmvögeln angegriffen zu werden, verlassen sie im Alter von 3-4 Wochen ihr Nest und sammeln sich in "Kindergärten", um besser vor der Gefahr geschützt zu sein. Immer wieder gibt es zwischen den Küken heftigen Streit um die Nahrung. Zuerst wird das stärkere gefüttert und ist dieses satt, kommt das schwächere dran.


Sonstiges
Den Namen «Adélie» erhielten sie durch den französischen Seefahrer und Forscher Dumont d'Urville, der sie 1840 nach dem Namen seiner Frau Adélie nannte. Der Adéliepinguin ist die weitest verbreitete und häufigste Pinguinart. Rund um die Antarktis gibt es ca. 30 Millionen Adélies.
Adéliepinguine-Küken wachsen am schnellsten. Bereits nach ca. 9 Wochen sind sie erwachsen und suchen ihre Nahrung selbst. Bei den meisten anderen Arten dauert die Aufzucht 60-100 Tage. Nur der Königspinguin braucht dafür noch länger, nämlich 12-13 Monate.

Bericht aus PolarNEWS 7 - Meister im Umkleiden [204 KB]